CHANGE MANAGEMENT

Mensch und Organisation stehen im Mittelpunkt.

Marktentwicklungen, technische Neuerungen und Innovationen, Technologiewechsel, rechtliche Rahmenbedingungen, personelle Veränderungen u.v.m. zwingen Unternehmen zur Anpassung bzw. Neuausrichtung. Veränderungen sind daher notwendig – aber sind Veränderungen auch toll?

Diese Aussage werden viele Mitarbeiter als Provokation, wenige andere als Chance oder gar Erlösung werten. Die einen verbinden mit Veränderung zusätzliche Arbeit, Chaos und Unsicherheit. Die Leistungsträger – das ist zumindest unsere Erfahrung – werden aufatmen: „Endlich gehen wir die Sache an!“ Der Change Manager hat die Aufgabe, die „Promoter“ und „Opponenten“ für das gemeinsame große Ganze zu motivieren. Überzeugung und Fingerspitzengefühl sind die wichtigsten Werkzeuge des Change Managers.

In Hinblick auf Unternehmenserfolg und nachhaltige Existenz müssen sich Unternehmen permanent verändern. Und damit der angeschobene Veränderungsprozess gelingt, bedarf es eines strukturierten, prozessorientierten Denkens und Handelns aller Beteiligten. Transparenz und ständiger Informationsaustausch sind unabdingbar. Die Kommunikation als wesentlicher Faktor des Gelingens sollte durch entsprechende digitale Technologien (Tools, Methodik, Software) unterstützt werden.

Die eigentlichen Träger der Veränderung, die Mitarbeiter, müssen auf die „gemeinsame Reise“ mitgenommen werden. Gelingt dies nicht, besteht die Gefahr, dass einstige Promotoren zu Opponenten werden bzw. „aussteigen“.

GREYCON unterstützt diesen organisatorisch herausfordernden Veränderungsprozess . Insbesondere auch dann, wenn eine komplette Reorganisation ansteht. Mangelhaft definierte Zuständigkeit, Verantwortlichkeit und unklare Schnittstellen führen zu Problemen, Umsatzeinbußen und Ertragsrückgang. Das Unternehmen muss auf den Prüfstand gestellt und organisatorisch neu ausgerichtet werden.

INTERIM MANAGEMENT

Daily Business Development als integrierte Manager auf Zeit.

Als Berater arbeiten wir strategisch und konzeptionell. Immer dann, wenn ein Team neue Impulse oder die operativ strukturierte Arbeitsweise und das Durchsetzungsvermögen eines außenstehenden Unbeteiligten braucht, bringen wir uns als Interim Manager ein. Als Bestandteil des Teams – sei es als Organ (Geschäftsführer) oder als Projektmanager – übernehmen wir Verantwortung und sind direkt in das Tagesgeschäft eingebunden.

Als Unternehmer partizipieren Sie nicht nur von der Flexibilität und der Branchenkenntnis, sondern oft auch von neuen Erkenntnissen und Impulsen, die der Manager auf Zeit im operativen Alltag mit einbringt.

Die Vorteile eines „GREYCON-Managers auf Zeit“ liegen klar auf der Hand:

  • kurze Einarbeitung durch langjährige Erfahrung
  • schnelle Übernahme von Verantwortung
  • Unvoreingenommene Konzentration auf die Aufgabe
  • schnellere Realisierung durch zusätzliche Kapazitäten und Kompetenzen
  • Übertragung von neuem Know-how in’s Unternehmen(Wissenstransfer)
  • Unterstützung bei der Auswahl und Einarbeitung künftiger Stelleninhaber
  • flexibler Einsatz durch Ortsungebundenheit
  • Kostensicherheit durch klare Absprachen hinsichtlich Aufgaben und Vergütung

„Ein Interim Manager kommt, um nach getaner Arbeit wieder zu gehen. Dabei hinterlässt er wertvolle Ideen und Impulse, verbesserte Strukturen und Prozesse sowie messbare Ergebnisse.“

UNTERNEHMENSFINANZIERUNG

UNTERNEHMENSFINANZIERUNG

Finanzierungsfragen sind bei uns gut aufgehoben.

Es gibt keine Finanzierung von der Stange. Ziel ist es grundsätzlich, aus der Vielfalt von Finanzierungsinstrumenten für die aktuelle Situation und Phase den optimalen Finanzierungsmix zusammenzustellen. Und das, ohne dabei die persönlichen Ziele und Rahmenbedingungen der Gesellschafter und Investoren aus den Augen zu verlieren. Dabei spielen neben einem souveränen Team und nachhaltigen Geschäftsmodell u.a. folgende Rahmenbedingungen eine wichtige Rolle:

  • saubere Risiken-/Chancenbeurteilung des Vorhabens
  • Persönliche Risikobereitschaft  der Gesellschafter
  • hoher Innovationsgrad zur Erlangung von Förderzuschüssen
  • Offenheit für eine Beteiligung von Investoren

In der Praxis hat sich für Unternehmer und GREYCON folgender Ablauf der Zusammenarbeit bewährt:

1. Vorgespräch & Check

  • Erstkontakt (z.B. Telefonat)
  • Persönliches Gespräch
  • Prüfung der Finanzierungsmöglichkeiten
  • Erstellung des Angebotes
  • Erteilung des Auftrages

2. Umsetzung

  • Festlegung der Vorstellungen der Gesellschafter und Geschäftsführer
  • Analyse der aktuellen Finanzierungsstruktur
  • Entwicklung der Finanzierungsstrategie
  • Erstellung der Finanzplanung und Ermittlung des Kapitalbedarfs
  • Finanzierungskonzept (Businessplan Präsentation)
  • Recherche der Finanzierungsoptionen (Quellen)
  • Aufbereitung von zusätzlichen Unterlagen
  • Vorbereitung auf Finanzierungsgespräche
  • Begleitung zu Finanzierungsgesprächen
  • Kapitalbeschaffung