Erfolgreich mit GREYCON – The Story behind ICECAP.

Gründer und Start-Ups sind erfolgversprechend , weil sie über eine starke Motivation und über exzellente Kenntnisse hinsichtlich ihres Produktes oder ihres Leistungsangebotes verfügen.Problematisch kann es werden, wenn Skalierung und Wachstum einsetzen und organisatorische Strukturen erfordern.

Dies ist die Geschichte eines Gründerduos, das nach ersten großartigen Anfangserfolgen zunächst scheiterte und anschließend mittels Engagement erfahrener „Old Economy Manager“ dann doch noch erfolgreich wurde:

Berlin, 23.30 Uhr. Li-Ming separiert gerade die Blätter grünen Tees, die Gernot gleich für die zweite Charge benötigt. Ambitioniertes Spachteln und das sonore Arbeiten einer Maschine unterbrechen die zu dieser Zeit übliche Nachtruhe im Berliner Stadtteil Charlottenburg – in der jetzt geschlossenen Eisdiele von Francesco,  ganz hinten im kleinen Produktionsraum.

Li-Ming und Gernot arbeiten Nacht für Nacht an ihrem Traum, an einer Eiscreme, die es so noch nicht gegeben hat. Im Kopf und für den Gaumen ist sie bereits wahr: Die Verbindung italienischer Gelatokunst mit natürlichen asiatischen Zutaten zu einem neuen Eiscremeerlebnis. Besondere Geschmacksnoten, wie Grüner Tee, Litschi, Honigmilch, Mohn, die sie vergeblich in den Regalen des Supermarktes suchen, stehen auf der Rezeptliste. Und das ganze sehr leicht und bekömmlich, ohne dabei an Cremigkeit zu verlieren. Ohne viel Schnickschnack, pur und fein soll ihre Eiscreme sein. Dafür haben sich sie sich ein einzigartiges Fertigungsverfahren überlegt. Sie werden es später „Fusion-Eis“ nennen.

Geträumt, gedacht, gesagt, getan. Nacht für Nacht „besetzen“ die beiden die Eisdiele und experimentieren; natürlich mit Erlaubnis von Francesco. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Erste Verkäufe auf der Straße machen Mut. Den Menschen schmeckt diese neue Eiscreme, die sie nunmehr „icecap“ nennen. Bald darauf beliefern sie Hotels, das Gourmettheater Palazzo und auch die ersten Perfetto-Delikatessengeschäfte in Berlin. Eine Erfolgsgeschichte nimmt ihren Lauf.

Aus dem Stand von der Manufaktur in die Massenproduktion

Wenig später sollte dieser Erfolg das noch junge Unternehmen ersticken. Das Gründerteam musste überraschend aufgeben. Zunächst. Was war passiert? Ein große Handelskette war aufmerksam geworden und nahm icecap in seine Listung für über 3.000 Filialen auf. Das Gründerduo war stolz und überglücklich und stürzte sich sogleich in die zum Teil sehr kostenintensiven Vorbereitungen. Das große Ziel, die Listung ihrer Produkte in einer Supermarktkette, kam über Nacht. Viel zu schnell, wie sich wenig später herausstellte. Die  abgerufenen Mengen waren nicht darstellbar. Und auf eine Fabrikproduktion waren die Rezepturen noch nicht angepasst. Die gesamte Logistik sowie die Vorfinanzierung waren noch nicht auf die neue Situation eingestellt.

Ehrgeizige Gründer treffen auf Standing und Erfahrung

Dennoch war dies für Li-Ming und Gernot kein Grund aufzugeben. Starker Wille und Ausdauer führten die beiden letztendlich zu GREYCON. In einem Kick-Off-Workshop arbeiteten die erfahrenen Managementberater gemeinsam mit dem Gründerduo die Vergangenheit auf, analysierten die aktuelle Situation und leiteten ein Zukunftsmodell ab. Vor dem Hintergrund des Chancenpotenzials von icecap wurden die Assets zusammengetragen, die icecap zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell machen sollten. Strategie, Finanzierung, ein Facelift des Produktdesigns sowie mengentaugliche Rezepturen, Listungen u.v.m. standen auf dem Prüfstand und wurden neu ausgerichtet.

Es folgten viele Gespräche und Verhandlungen mit Werbe- und Kreativagenturen, Produktionsunternehmen, Laboren, Vertriebsorganisationen, Handelsunternehmen, Hotels, Cateringunternehmen, Investoren, Lieferanten, Foodstylisten und Fotografen. Misserfolge und Erfolge aus diesen Gesprächen gaben sich die Hand. Letztendlich überzeugte das nunmehr komplementäre Team in den entscheidenden Aspekten. Dienstleister, Lieferanten und Kunden vertrauten dem Gemenge aus Gründergeist und Managementerfahrung und belohnten die engagierten Unternehmer  mit einem gehörigen Vertrauensvorschuss.

Gemeinsame Erfolgsgeschichte nimmt ihren Lauf

Das Design wurde von einer international renommierten Kreativagentur erstellt, Produktionskapazitäten sind inzwischen durch die Einbindung eines namhaften Lohnfertigers mehr als ausreichend vorhanden. Den Menschen gefällt das Produkt. Der Achterbahnfahrt der vergangenen Jahre folgt nun ein stetiger Weg nach oben. Erfolgsfaktoren sind, neben dem erstklassigen Produkt, eine klare Strategie, geordnete Lean-Management-Strukturen sowie das Vertrauen der Geschäftspartner in das Managementteam. Erfahrung tut gut und schenkt Vertrauen.

Seit August 2016 ist icecap unter den Spitzenprodukten der Kategorie Eiscreme bei Amazon PrimeNow zu finden, erste Listungen in EDEKA Märkten in Berlin folgten Mitte 2017. Seitdem werden es wöchentlich mehr. In über 60 Märkten (Stand Nov. 2017) des Hotspot-Marktes Berlin kaufen die Kunden unser Eis, Nachbestellungen belegen die Nachhaltigkeit. Die Phase der Skalierung hat begonnen. Der nächste Schritt ist die zweite Finanzierungsrunde mit erstmals externen Investoren. Auch hier bringt GREYCON seine Erfahrung und Kontakte ein.

Die Erfolgsgeschichte geht weiter … Wir berichten in Kürze.

>> Halten Sie mich über die ICECAP-Story auf dem Laufenden!

www.myicecap.de